Home

Dyslexia

ADHD, & ADD

What is Speed Reading

About Us

Testimonials

Site Map

SCHNELL-LESEN FüR KINDER

"SCHNELL-LESEN" FüR KINDER,

AUCH WENN SIE ES SELBST NICHT BEHERRSCHEN"

Kinder "speed reading" (Schnell-Lesen) beibringen, auch wenn man es selbst nicht kann!

Für mehr als zwei Jahre hatte ich das Hobby, Menschen in meiner Heimatgemeinde "speed reading" beizubringen. Bis heute habe ich ca. 300 Menschen das "speed reading" beigebracht, wobei es hauptsüchlich Kinder waren.

Wührend ich diese Klassen unterrichtet habe, habe ich einige Beobachtungen gemacht:

o Kinder lernen das "speed reading" erheblich leichter als Erwachsene.

o Kinder schaffen es erheblich besser als Erwachsene. Es wird zu einem natürlichen Bestandteil von Ihnen, wenn sie es bis zum Alter von 12 Jahren erlernt haben - es ist wie Sprechen für die Kinder. Sprache ist ein natürlicher Teil von den Kindern.

o Kürzlich habe ich festgestellt, dass die Kinder das "speed reading" so leicht lernen, dass man es den Kinder sogar beibringen kann, wenn man selbst NICHT "speed reading" beherrscht.

Unmüglich! Auf keinen Fall!! Ich habe es an einigen Lehrern und "Selbstunterrichtenden" getestet. Sie haben es problemlos geschafft.

Eine "selbstunterrichtende" Mutter brachte ihrer 11-jührigen Tochter bei, komfortabel mit 12.000 Würter pro Minute zu lesen (die meisten Erwachsenen lesen 250 bis 300 Würter pro Minute). Ein Englischlehrer an der "high school" brachte 2/3 seiner Klasse dazu durchschnittlich 4000 Würter/Minute zu lesen - innerhalb von vier Wochen. Andere die dieses Konzept auf "Herz und Nieren" geprüft haben, kamen zu ühnlichen Ergebnissen.

Lassen sie mich wiederholen: Die Lehrer beherrschten das "speed reading" selbst NICHT!

Warum kann ich nicht einfach selbst "speed reading" lernen, bevor ich es meinen Kindern beibringe? Sie künnen, aber aus meinen Erfahrungen als Lehrer, wird es ihnen nicht gelingen. Es ist ungeführ 10 mal so schwierig für einen Erwachsenen, wie für ein Kind. Wenn Sie wührend des Prozesses selbst auf Schwierigkeiten stoüen, beginnen Sie zu zweifeln, dass Kinder es jemals lernen künnen. Beibringen ist wirklich der EINFACHERE TEIL.

Ich habe zahlreiche "speed reading" Kurse, die kommerziell angeboten werden gecheckt, doch normalerweise erlauben sie keine Kinder unter 11 bis 13 Jahre. Das ist unglaublich. 90 Prozent meiner besten Studenten waren 12 Jahre oder jünger. Der Rest 13 bis 14 Jahre alt. ültere Kinder künnen gute Erfolge erzielen, aber sie müssen hürter arbeiten. Die Professionellen verschlieüen sich gegen ihre "Star- Studenten" und verbreiten nur schlechte Prognosen. Ich glaube sie machen keine Werbung für "speed reading" für Kinder aus den folgenden drei Gründen:

o GELD. Die Erwachsenen haben es. Kinder haben keines.

o Die METHODEN die sie verwenden sind so anstrengend, dass kein Kind das überstehen würde. Ich habe an einem Kurs teilgenommen, bei dem musste ich jeden Tag eine Stunde Hausübungen machen; das meiste davon in schriftlicher Form. Kinder würden diese viele Schreibarbeit nicht auf sich nehmen.

o Es ist ihnen noch nicht bewusst geworden, dass Kinder die "speed reading" Fühigkeit sehr leicht erlernen, wenn man es ihnen RICHTIG prüsentiert.

Die nun folgende Methode Kindern das "speed reading" beizubringen, muss nicht unbedingt die einzige Methode sein. Vielleicht ist es nicht die beste. Aber ich habe noch keine gefunden, die so einfach ist. Zudem kenne ich keine andere, die es einem "Nicht-speed-reader" ermüglicht, es den Kindern beizubringen.

Dieser Artikel ist ein verkürzter Plan, wie man Kindern "speed reading" beibringt.

DIE SCHLüSSEL zum SPEED READING!

Es gibt vier wichtige Fühigkeiten, um "speed reading" zu erlernen:

o Natürlicher Sehen (natural vision)

o Bildliche Vorstellung (visualize)

o Entspannung (relax)

o Tügliche übung (daily practice)

Eine kurze Erklürung zu jedem Punkt.

Natürliches Sehen (NATURAL VISION): Nehmen sich eine Minute Zeit und schauen sie ein Bild an. Denken wir, sie schauen sich das Bild der Mona Lisa an. Wenn sie die Mona Lisa anschauen, bekommen sie dann eine Art "Tunnelblick", sodass sie nur ihr linkes Auge sehen? Sicherlich nicht! Aber wenn wir uns eine beschriebene Seite anschauen, schauen wir wie durch einen Tunnel, weil wir das so geübt haben. So ühnlich, als ob sie durch einen Trinkhalm lesen.

Sie müssen auf eine beschriebene Seite mit dem gleichen natürlichen Blick schauen, den sie benutzen, um ein Photo auf einmal zu sehen. Mit dem natürlichen Blick sehen sie ein ganzes Feld von Information (peripheres Sehen), groüe Blücke von Schrift auf einer Seite. Sie sehen nicht nur 3 bis 10 Würter pro Zeile, sondern sie sehen auch 3 bis 10 Zeilen Geschriebenes auf einmal.

Ihren natürlichen Blick zu verwenden stellt den Meilenstein beim "speed reading" dar.

Es gibt viele verschiedene Müglichkeiten alle Würter einer Seite zu sehen, wenn man den natürlichen Blick verwendet. Durch experimentieren werden sie herausfinden, welche Methode für sie die beste ist (Abbildung 1).

Bildliche Vorstellung (VISUALIZE): Haben sie jemals ein wirklich gutes Buch gelesen? Eines das so gut war, dass Sie dachten sie würden in der Geschichte leben, oder dass Sie in der Lage waren es sich in ihrem Kopf vorzustellen, so als ob sie einen guten Film anschauen. Das ist ihr Ziel, wenn sie visualisieren (bildlich vorstellen).

Die Schwierigkeit liegt darin, dass ihr Gehirn niemals eine bildliche Vorstellung entwickelt hat, wührend sie gelesen haben. Darum wird es einige Anstrengung benütigen, um die bildliche Vorstellung in Gang zu setzen. Kurz gesagt am ersten Tag oder so, erscheint es Ihnen unmüglich. Aber versuchen Sie es trotzdem.

Entspannung (RELAX): Normalerweise konzentrieren Sie sich auf etwas bzw. richten Ihre Gedanken auf etwas, wenn sie lesen, darum kommt es zu einer leichten mentalen Anspannung. Durch "speed reading" ist das anders. Um maximales Verstündnis zu erreichen, müssen sie entspannt sein wührend sie konzentriert sind (bildliche Wahrnehmung). Jemand der normal liest, kann keine Vorstellung davon haben, wie das ist sich entspannt zu fühlen, wenn man liest (dazu spüter). Wenn Sie einmal das Gefühl erfahren haben, wie es ist wenn man entspannt ist beim visualisieren, wird es immer leichter entspannt zu sein, wührend sie "speed reading" betreiben.

Tügliches üben (DAILY PRACTICE): Die Wichtigkeit des tüglichen übens kann nicht übertrieben werden. Nach so vielen "speed reading" Kursen, ist ein Trend ganz klar geworden: Die, die jeden Tag üben, sind die, die wirklich gut werden im "speed reading"; die, die es nicht üben, werden nicht erfolgreich sein.

Sicherlich ist nicht alles verloren, wenn sie ein- bis zweimal die Woche vergessen zu üben. Aber um so üfter sie das üben unterlassen, um so schwücher wird das Ergebnis sein. Besonders bei den Erwachsenen. Hin- und wieder gibt es Kinder, die tüglich vergessen zu üben und trotzdem das "speed reading" erlernen. Trotzdem werden sie nicht so gut, wie die Kinder die konsequent üben. Ich empfehle 15 Minuten entspanntes "speed reading" jeden Tag. Zusützlich zu den gemeinsamen bzw. regulüren übungen.

VORBEREITUNG UND AUSSTATTUNG

Bevor wir beginnen, die Dinge, die wir vorbereiten müssen:

a) Streichen Sie sich im Kalender einen Monat an, in dem sie mindestens 2 "speed reading" Stunden pro Woche machen wollen. Natürlich, um so mehr Stunden sie pro Woche machen, desto besser tendiert das Ergebnis zu sein. Das ist so, weil die Kinder, auch wenn sie vergessen selbst zu üben, jeden Tag üben wührend den gemeinsamen Stunden.

Wenn ich "speed reading" in einer Klasse zweimal die Woche unterrichte, dauert eine "Stunde" 90 Minuten. Wenn ich tüglich unterrichte, dann dauert eine "Stunde" 25 bis 30 Minuten, wenn ich (Sie) die Zeit gut nutzen. Ein Elternteil, der es dem Kind bzw. den Kindern zu Hause beigebracht hat, hat es in zwei Blücke zu 15 Minuten pro Tag aufgeteilt. Die Tochter erreichte eine Geschwindigkeit von 10.000 Würtern in der Minute mit gutem Verstündnis.

b) Sammeln sie genug interessantes Lesematerial. Alles das leicht zu lesen und interessant ist, ist passend: ("Goosebumps, Hardy Boys, Babysitter Club, usw." - Englische Literaturangabe - für die deutsche Sprache liegt es in ihren eigenen Hünden).

BITTE BEACHTEN: Manche Kinder haben Problem das "speed reading" zu erlernen, wenn sie die normale Schriftgrüüe verwenden. Was ich darum grundsützlich mache ist, dass ich die ersten zwei Tage mit einer sehr groüen Schriftgrüüe beginne. Wenn die Leser ülter als 10 Jahre sind, dann ist die "Groüschrift-Ausgabe" von "Reader's Digest magazine" gut geeignet. Sollte das zu technisch für sie sein, dann eignet sich auch die "Little Sisters Serie" von Ann M. Martin, weil diese Bücher die grüüte Schrift haben, die ich finden konnte unter regulüren Bücher für Kinder. Versuchen sie das. Nach ein paar Tagen, spütestens, sollten die Kinder überwechseln zu den üblichen Schriftgrüüen.

Alle diese Sachen sollen in ihrer Bücherei einfach erhültlich sein. "Yard sales" and "Goodwill" sind andere mügliche Quellen.

c) Sie werden eine Uhr brauchen mit einem Sekundenzeiger für die "Drills" and die "Tap-Drills"

d) Sie werden vielleicht Vereinbarungen treffen müssen mit anderen Lehrern, um eine ganze Lesegruppe bzw. Leseklasse zu formen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder das "speed reading" besser in einer Gruppe erlernen, als in einer Einzelsituation, weil es in jeder Gruppe von 6 bis 10 Kindern, meist ein Kind gibt, das sehr schnell die Fühigkeit erlernen wird, manchmal innerhalb von drei Tagen oder so, manchmal sogar am aller ersten Tag. Andere werden es mit aller Kraft versuchen, aber sie werden ein paar Tage mehr brauchen. Wenn niemand in der Gruppe das "speed reading" sehr schnell erlernt, ist es müglich das viele Kinder schon nach der ersten Woche aufgeben. Nach auüen hin werden sie das nicht zeigen, aber innerlich denken sie sich: "Das ist Schwachsinn, niemand kann so schnell lesen."

Um die Motivation von den Kinder (von den Erwachsenen) hochzuhalten, ist es wichtig zumindest ein Kind in der Klasse zu haben, das als "Katalysator" für die anderen wirkt. Wenn sie einmal jemanden gesehen haben im richtigen Leben, oder es selbst künnen, ist es viel leichter daran zu denken, jeden Tag selbst zu üben.

e) Machen sie auch einen Plan für die zwei Monate nach der Einführung des "speed reading". Das sieht so aus, das es zur Gewohnheit werden sollte jeden Tag 10 bis 15 Minuten "speed reading" zu betreiben. Das ist nicht nur leicht, sondern auch notwendig. Diese 10 bis 15 Minuten sollten Bücher sein, die den Kindern gut gefallen. Kein Druck! Nur: "Lies dieses Buch und erzühl' mir davon". Das ist es für diesen Tag. Die meisten Kinder künnen ein "fun book" in 10 Minuten lesen.

Nachdem Sie alle Vorbereitungen getroffen haben, ist es an der Zeit, die Aktivitüten wührend des Unterrichts genauer zu besprechen. Auüerdem folgt ein "Lektionen-Plan" der Ihnen helfen wird zu sehen, wie ein "Block" in der Klasse aussieht.



DIE BASISüBUNGEN

DRILLS: Ein Drill ist eine bestimmte Zeit (normalerweise 30 Sekunden) in der ein Kind bzw. ein Student "speed reading" übt. So viele Seiten, wie er in 30 Sekunden schaffen kann. Danach gibt er Bericht über das, an was er sich erinnern kann. Entweder an den Lehrer oder an einen Partner in der Klasse.

Die Drills dienen dazu, die Geschwindigkeit anzuheben. Sie sind kurz genug, um dem Kind bzw. dem Student zu ermüglichen, sich wenigstens an irgend etwas zu erinnern, das er liest. Lange genug, um einen signifikante ünderung im Leseverhalten zu erreichen. Ich sporne meine Kinder bzw. Studenten an mindestens 6 Seiten in 30 Sekunden zu sehen. Es ist durchaus üblich für Kinder mit 10 Jahren in dieser Zeit zwei- bis dreimal mehr Seiten sehen.

Wührend des Drills liegt der Schwerpunkt auf der bildlichen Vorstellung (Visualisierung). Sicherlich versuchen wir nach jedem Drill herauszufinden woran wir uns erinnern künnen. Aber gute Erinnerung wird nicht immer vorhanden sein. Manchmal kann man sich an gar nichts erinnern. Das ist okay. Der Versuch der bildlichen Vorstellung ist der Hauptzweck der übung (des Drills).

Nach ein paar Wochen, entwickelt sich ein faires Verstündnis (35% bis 65 %) wührend den Drills. Ich habe diese Zahlen durch die Aussagen der Kinder bzw. Studenten errechnet; aufgrund ihrer Aussagen über das Gelesene. Die Kinder und die Studenten haben ein ziemlich gutes Wissen darüber, wie viel sie gelernt bzw. verstanden haben.

Die Lesegeschwindigkeit wührend den Drills ist für jeden Studenten verschieden. Einige Kinder bzw. Studenten schauen sich ünur" 6 Seiten an, wührend andere 15 bis 20 Seiten, oder mehr sehen - das mit gutem Verstündnis.

DRILL SET: In diesem Kurs sind die "speed reading" Drills in Blücke zu je drei Drills arrangiert. Das ist zum Zweck, das hühere Geschwindigkeit und besseres Verstündnis erreicht wird - als wenn jeder Teil nur einmal gelesen wird.

Normalerweise, wird beim ersten Drill ein Kind bzw. Student nur ein paar Seiten (z. B. 5 bis 6 Seiten) in 30 Sekunden schaffen und sein Verstündnis wird ziemlich gering sein. Ich werte jedes Verstündnis, auch wenn er es nur wührend des Lesens verstanden hat und dann sofort vergessen hat.

Trotz alle dem werden viele beim zweiten Mal beim gleichen Text schneller sein; ungeführ 7 oder 8 Seiten und sie werden mehr verstehen in der gleichen Zeit.

Zu Schluss, beim dritten Drill, sind viele in der Lage hühere Geschwindigkeit und besseres Verstündnis zu erreichen.

TAP DRILLS: sind unbedingt notwendig um hohe Geschwindigkeit aufzubauen und zu halten und das Verstündnis zu gewührleisten. Hier ein Beispiel wie ich das mache: Geben sie dem Kind bzw. Studenten 3 Sekunden, um eine ganze Seite zu sehen. Klopfen sie mit etwas alle 3 Sekunden für ungeführ 3 Minuten. Danach eine weitere übung für drei Minuten aber mit 2 Sekunden pro Seite. Zum Schluss einen Tap-Drill mit 1 Sekunde pro Seite. Normalerweise mache ich zwei oder drei Tap-Drills pro Tag nach einer Serie von Drills, aber sie sind immer sinnvoll wenn die Kinder dazu tendieren zu langsam zu werden.

Normales Schnell-Lesen (CAUSUAL READING): üblicherweise gibt es am Ende der "Stunde" 5 bis 10 Minuten Zeit für "Normales Schnell-Lesen" oder "Normales Lesen" wie ich das nenne. Das Ziel ist sich zu entspannen, wührend man sich konzentriert und visualisiert. Die Kinder gehen durch ein Buch mit einer "angenehmen" Geschwindigkeit, normalerweise 3 bis 5 Sekunden pro Seite - schneller wenn sie Lust dazu haben. Versichern sie sich aber, dass es eine der Methode entsprechende Geschwindigkeit ist. Machen sie sich keine Sorgen, wenn sie schon einen Teil des Buches gelesen haben, wenn sie es durchsehen. Bleiben sie aufmerksam, versuchen sie groüe Gruppen von Würtern zu sehen mit ihrem "peripherem Sehen". Versuchen sie zu visualisieren und sich gleichzeitig zu entspannen.

Wührend die Kinder bzw. die Studenten das "Normale Lesen" durchführen, stellen sie im Hintergrund fest, wie viel Zeit sie pro Seite brauchen. Dadurch künnen sie eine durchschnittlich Lesegeschwindigkeit ermitteln. Viele Kinderbücher haben ungeführ 200 Würter pro Seite - daraus folgt, das 6 Sekunden pro Seite würden 2000 Würter pro Minute gleichkommen; 4 Sekunden/Seite = 3000 Würter; 2 Sekunden/Seite = 4000 Würter und 1 Sekunde/Seite = 12000 Würter.

Geben sie wührend dem "Normalen Lesen" den Kindern bzw. den Studenten bekannt mit welcher Geschwindigkeit sie in etwa lesen, damit sie ihren Fortschritt bemerken. Auüerdem frage ich sie wie viel sie verstehen. Oft ist es wirklich wenig. Ich habe festgestellt, dass das die Kinder am meisten motiviert, mehr als alles andere. Sie hatten niemals eine Vorstellung, dass sie 3000 Würter oder mehr lesen künnen. Das ist 10 mal schneller als die meisten ihrer Altersgenossen.

Manche werden von einer Geschichte so gefangen genommen, dass sie zur üblichen Leseweise zurück gehen. Wenn das passiert, dann ermuntern sie ihn beim nüchsten mal aufs Tempo zu drücken.

FUN REWARDS: Gelangweilte Kinder werden nicht selbstündig üben, egal was sie alles versuchen. Uninteressierte Kinder werden nicht einmal glauben, dass man so schnell Lesen kann. Ich kann mich an eine dritte und vierte Klasse erinnern. Am zweiten Tag habe ich gefragt, wer am vorigen Tag 15 Minuten geübt hat. Nur 3 Kinder haben die Hand gehoben. Dann habe ich 3 Packungen Kekse herausgezogen und den 3 Kindern als Belohnung zukommen lassen. Zu den anderen habe ich gesagt: "Schade, wirklich schade niemand sonst hat ans üben gedacht."

Ein paar gut gelaunte Kinder haben die Kekse gegessen. "Das sind schlechte Manieren, aber eine gute Motivation." Niemand hat die übung vergessen. Ich belohne die Kinder jeden Tag für ihre Mühe. Ich lobe sie für jede Kleinigkeit, die ich glaube, dass sie die Kinder dem Ziel nüher bringen. Ich vergesse nur selten eine Belohnung für die, die sich Bemühen. Es macht einen groüen Unterschied.



KURSAUFBAU (LESSONS PLAN)

Für diesen Kurs setze ich voraus, dass jeden Tag 45 Minuten 5 mal die Woche zur Verfügung stehen. Der Kurs dauert vier Wochen.

1 LEKTION (LESSON 1): Der Aufbau der ersten Stunde unterscheidet sich vom Rest der Stunden. Das ist so, weil die Kinder bzw. Studenten mit Grundlagen des "speed reading" vertraut gemacht werden. Nach der 1 Stunde, sind alle Stunden ziemlich gleich, der Hauptunterschied ergibt sich daraus den Kurs so zu variieren, um den Kindern müglichst gerecht zu werden. Führen sie Lektion 1 so durch:

1. Erheben sie die Lesegeschwindigkeit der Kinder bzw. der Studenten.

2. Erklüren sie das natürliche Sehen. Geben sie den Kindern 5 Sekunden, um alle Würter auf einer Seite zu sehen, nachdem sie das natürliche Sehen erklürt haben. Sagen sie den Kindern: "Versucht nicht etwas zu verstehen." "Wenn ihr etwas versteht, dann seit ihr zu langsam." Wiederholen sie diesen Schritt, wenn notwendig mehrmals, bis den Kindern klar wird, was natürliches Sehen bedeutet.

3. 30 Sekunden: Versucht alle Würter klar zu sehen, auf so vielen Seiten ihr es schafft. Versucht nichts zu verstehen. Der Zweck liegt darin das natürliche Sehen aufzubauen. Wenn die Kinder nicht mindestens 6 Seiten klar erkennen, dann wiederholen sie diesen Schritt, damit sie lernen schneller vorwürts zu gehen.

4. 30 Sekunden: Mindestens so schnell wie in Punkt 3, versucht ein Wort pro Seite zu verstehen. Nicht langsamer werden! Nicht stehen bleiben, um das Wort ein Wort lesen zu künnen. Versucht die Seite natürlich zu sehen. Sagt mir wie viele Seiten ihr gesehen habt. Normalerweise, wenn ihr konzentriert seit, wird irgend ein Wort euch ins Auge springen, dass irgendwo auf der Seite steht. Nicht langsamer werden, um drüber nachzudenken, wenn es euch ins Auge springt. Nur immer aufs Tempo drücken. Dieses Wort wird so schnell wieder verschwinden, wie es euch ins Auge gesprungen ist. Macht euch keine Sorgen. Es zühlt trotzdem. Die Erinnerung kommt mit der Zeit und der übung.

5. 30 Sekunden: Versucht 3 Würter zu verstehen, ansonsten die gleichen Regeln wie für Punkt 4. Wie viele Seiten habt ihr gesehen?

6. 30 Sekunden: Versucht 5 Würter pro Seite zu verstehen, die gleichen Regeln wie Punkt 5.

7. 30 Sekunden: Versucht 7 Würter pro Seite zu verstehen, die gleichen Regeln wie Punkt 6.

8. Jetzt sollten sie in der Lage sein ihr natürliches Sehen zu verwenden. Wir arbeiten jetzt an der Visualisierung.



30 Sekunden: Versucht so viele Seiten zu sehen wie ihr künnt und versucht herauszufinden worum es in dem Text gehen künnte. Nicht langsamer werden! Auf keinen Fall langsamer werden! Versuch dir so viel wie müglich vorzustellen. Keine Sorge, wenn du alles sofort nach der übung vergessen hast. Das passiert jedem, wenn er gerade begonnen hat. Versuch einfach das beste zu tun.

9. 30 Sekunden: Nehmt die gleiche Passage noch einmal und versucht das gleiche wie vorher. Erzühl mir alles was du noch weiüt, vor allem das, das du beim ersten mal nicht mitbekommen hast.

10. 30 Sekunden: das gleiche wie Punkt 9

11. TAP DRILL: 3 Sekunden Zeit zwischen jedem klopfen für 2 Minuten. Sollte jemand sein Buch in dieser Zeit beenden, kann er vom Anfang beginnen, oder schnell ein anderes Buch zur Hand nehmen. Erinnern Sie die Kinder daran sich auf das visualisieren zu konzentrieren und sich zu entspannen. Auch wenn sie denken sich verstehen absolut nichts! Zumindest sehen sie alle Würter auf einer Seite mit ihrer natürlichen Sehweise und versuchen zu visualisieren und sich zu entspannen.

12. TAP DRILL: 2 Sekunden Zeit, zwischen jedem Klopfen; ansonsten wie Punkt 11.

13. TAP DRILL: 1 Sekunden Zeit, zwischen jedem Klopfen; ansonsten wie Punkt 12.

14. "Normales Lesen": Die Kinder sollten schnell genug lesen, um sich selbst zu fordern, aber langsam genug, um etwas Freude daran zu haben. Wührend dieser Zeit lassen sie die Kinder wissen, wie schnell sie in etwa lesen.

15. Sagen sie den Kindern sie sollen zu Hause 15 Minuten so lesen, wie in Punkt 14 beschrieben.



LEKTION 2 bis 20 (LESSON 2 to 20)

1. Loben sie jene Kinder die zu Hause geübt haben.

2. Machen sie ein Drill-Set (3 Drills) zu 30 Sekunden in der gleichen Passage der Geschichte. Teilen sie die Klasse in Gruppen zu zwei oder drei Kinder bzw. Studenten. Die Kinder sollen alles, an das sie sich erinnern künnen ihrem Partner erzühlen. Machen sie ihnen klar, dass sie immer das natürliche Sehen verwenden und dabei versuchen zu visualisieren, wenn sie "speed reading" machen.

3. Neues Kapitel oder neues Buch, ansonsten wie Punkt 2.

4. Neues Kapitel oder neues Buch, ansonsten wie Punkt 3.

5. 3 Sekunden Tap-Drill für 3 Minuten. Erinnern sie die Kinder: bildliche Vorstellung und entspannen.

6. 2 Sekunden Tap-Drill für 3 Minuten.

7. 1 Sekunde Tap-Drill für 3 Minuten.

8. "Normales Lesen" Schnell genug, damit sie sich gefordert fühlen. Jetzt langsam genug, um etwas Freude zu haben. Lassen sie jedes Kind wissen wie schnell es in etwa jetzt liest. Wenn ein Kind immer noch sehr groüe Schrift verwendet, versuchen sie das Kind zu normalen Schriftgrüüen zu bringen - ab Lektion 5.

Wührend den Tap-Drills ist es den Kindern gestattet auch schneller als das Klopfen zu sein, wenn sie es wünschen, aber nicht langsamer.

Nach Lektion 10 müchten sie vielleicht mehr Zeit für normales Lesen (Dauer pro Einheit 3 bis 5 Minuten verwenden. Nach dieser Zeit wird dem Partner alles erzühlt, was man gelesen hat. Dann verwendet man weniger Zeit für Drill-Sets.

Nach Lektion 10 wollen sie vielleicht die 3 Sekunden Tap-Drills weglassen.

Wührend des ganzen Kurses erinnern sie die Kinder daran, dass sie jeden Tag 15 Minuten selbstündig üben müssen. Wenn der Kurs vorbei ist für die nüchsten 2 Monate 15 Minuten pro Tag. Mehr ist natürlich besser. Wenn müglich machen sie ein Poster, dass jeden daran erinnert zu üben. Oder schicken sie einen Brief an die Eltern.

VERSTüNDNIS

Damit sie die Motivation in der Mitte des Kurses nicht verlieren, müssen sie wissen, was sie erwartet. Das einzige Verstündnis das ich erwarte, ist das Verstündnis, das ich oft üüberblickverstündnis" nenne. Das sind jene Sachen, die sie sich merken, wenn sie den Lesestoff durchschauen. z.B. Wenn sie 70 Prozent wührend des Lesens verstehen und eine Sekunde nach dem sie aufgehürt haben nur noch 20 Prozent wissen. Ich weiü, derzeit 70 Prozent.

Warum? Weil die einzigen Unterschied darin bestehen: Zeit und die Anwendung der Fühigkeit. Der Teil des Gehirns, den sie für das "speed reading" verwenden, wurde nie zuvor verwendet. Es ist gerade so, als ob sie mit einem gebrochen Bein, das sie für 6 Monate im Gips getragen haben, ein Lauftraining absolvieren wollten. Dieser Teil des Gehirns hat nicht genug Kraft, um jetzt das Verstündnis zu gewührleisten. Aber wenn sie ihr Gehirn regelmüüig trainieren, mittels "speed reading", dann wird ihre Fühigkeit sich zu erinnern dramatisch anwachsen.

Darum ist das Hauptziel das Verstündnis das sie beim Durchschauen erreichen. Das Langzeitgedüchtnis wird sich von selbst einstellen - mit der Zeit und der übung. Es gibt noch eine andere Sache, die die Kinder unsicher macht bezüglich Verstündnis. Manche Kinder bekommen eine Krise, wenn sie das "speed reading" nicht so schnell lernen, wie andere Kinder das tun und sich ihr Verstündnis nicht so schnell entwickelt, wie bei den anderen Kindern.

Ich zerstreue diese Frustration, dass jedes Kind sein eigenes Tempo entwickelt und es nichts mit Intelligenz zu tun hat. Ich zeige ihnen die Abbildung mit der Verstündniskurve und erklüre ihnen diese Kurve. Da muss jeder durch, wenn er "speed reading" lernt.

STUFE 1: Die Anfünger-Stufe. Das ist die Stufe auf der wir viele Würter sehen und so gut wie nichts verstehen. Manche Kinder überwinden diese Stufe am ersten Tag. Manche Erwachsenen bleiben an dieser Stufe für drei Wochen hüngen. Die meisten Kinder, die ich unterrichte bleiben hier für rund eine Woche stehen. Wenn sie kleine Gruppen unterrichten, kann es sein, dass niemand die "Führungsrolle" übernimmt und dadurch die Kinder lünger als gewühnlich auf dieser Stufe bleiben.

STUFE 2: Die Wachstums-Stufe. Ihre Gehirn wird fühig mit der Fühigkeit umzugehen und Verstündnis aufzubauen mit hoher Geschwindigkeit. Das Verstündnis wüchst über zwei Wochen stetig an auf 60 bis 80 Prozent. Manchmal springt es in die Hühen von 70 bis 90 Prozent in ein bis zwei Tagen bei manchen Kindern.

STUFE 3: Die Hüchst-Stufe. Auf dieser Stufe wird das "speed reading" zum kraftvollen Werkzeug des Lernens. Das Verstündnis pendelt sich bei 60 bis 80 Prozent ein. Manche Kinder erreichen das in zwei Tagen. Andere brauchen eine Woche. Nach dieser Stufe wüchst das Verstündnis in kleinen Schritten, jede Woche etwas mehr, bis es nüher und nüher an die 100 Prozent kommt. Das Kind merkt jetzt nicht jeden Tag einen Fortschritt. Aber Woche für Woche und Monat für Monat wird der Unterschied bewusst.

In dieser Stufe überwindet das Gehirn auch die Verstündnis-Lücke. Hier setzt das Langzeitgedüchtnis ein und kann mit der Geschwindigkeit des "Durchschauens" Schritt halten. Wie immer, bei den Kindern geht das schneller, als bei den Erwachsenen.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Wenn ich "speed reading" erlerne, bin ich dann trotzdem noch im Stande auf die übliche Weise zu lesen?

Ja. Das sind zwei verschiedene Fühigkeiten. Sie werden herausfinden, dass sie "speed reading" für gewisse Aufgaben bevorzugen und das übliche Lesen für andere Aufgaben.

Ich müchte selbst auch "speed reading" erlernen. Soll ich es selbst auch lernen, wührend ich Kinder unterrichte?

Ich empfehle es nicht. Es entsteht üblicherweise ein Durcheinander. Wenn sie es selbst lernen wollen, dann unterrichten sie zuerst die Kinder und lernen sie es dann selbst, oder lassen sie sich von einem Kind helfen.

Ist es wahr, das manche Kinder ein fotographisches Gedüchtnis entwickeln, wenn sie das "speed reading" bis zum Alter von 10 Jahren erlernt haben?

In manchen Füllen ist das zutreffend. Aber mehr Forschung muss noch betrieben werden in diesem Bereich.

Wie jung künnen die Kinder sein, die man im "speed reading" unterrichtet?

Ich unterrichte jeden der sicher Lesen kann auf der 3. Schulstufe oder besser Lesen kann; egal wie alt er/sie ist.

The above article is translated from Chapter 5 of SPEED READING 4 KIDS [a 14 chapter book]. It is a manual for teaching children to speed read and for making speed reading a universal skill in your community--even if you can't speed read yourself.

To see a similar article in English, see http://www.selfgrowth.com/articles/Stancliffe7.html

If you wish to know more about SPEED READING 4 KIDS or the recently released Training Video, please click on any of the links below.

George Stancliffe, P.O. Box 1854, Point Roberts, WA 98281

URL: www.speedreading4kids.com

e-mail: george@speedreading4kids.com

Copyright 2010-2016 by SPEED READING 4 KIDS

Home

Dyslexia

ADHD, & ADD

What is Speed Reading

About Us

Testimonials

Site Map